Weihnachtsaktion 16/17

Nur noch . 10 Tage, dann ist es so weit: Wir dürfen den nächsten 3-Sterne-Ride in die Ukraine starten. Was das ist? Ein Diensteinsatz der christlichen Pfadfinder “Royal-Rangers”, die gemeinsam mit dem CHHD wieder Weihnachstpäckchen in der Ukraine verteilen. Die 25-köpfige Gruppe ist schon in sehr freudiger Erwartung und so mancher würde am liebsten Morgen schon losfahren. Die jungen Leute und auch einige Ältere kommen aus den verschiedensten Regionen Deutschlands.

Wollen Sie / willst du uns unterstützen?

Dann hätten wir hier ein paar Gebetsanliegen:

- dass wir uns alle gut auf diesen Einsatz vorbereiten können

- dass wir uns schnell als Team zusammen finden, auch wenn sich die meisten noch nie zuvor gesehen haben

- dass wir bei den Besuchen viele Herzen erreichen und den Menschen Hoffnung bringen

- für freie Straßen, gutes Durchkommen und schnelle Abfertigung an der Grenze

- dass alle Autos fit sind und bleiben und alle unversehrt wieder zu Hause ankommen

- dass wir genug Finanzen bekommen, um auch die Teams im Donbas (vergl. Augustreise) zu unterstützen.

Fleißige Unterstützung bekamen wir schon vom Chorkreis Deggendorf e.V.

Foto Spendenübergabe 29.11.2016(Michaela)

Neues aus der Ukraine – November 2016

Liebe CHHD-Freunde!

Wir grüßen euch ganz herzlich zur staaden Zeit und versorgen euch auf diesem Wege wieder mit Neuigkeiten und Updates von CHHD und aus der Ukraine.

Reisebericht der Herbstfahrt – News aus der Ukraine

Michaela machte sich in den Herbstferien mit Sohn Johannes mal wieder auf Richtung Ukraine, um unter anderem Vorbereitungen für die anstehende alljährliche Weihnachtsaktion zu treffen, aber auch um viele Leute und Projekte zu besuchen.

Ganz herzliche Grüße bei der Gelegenheit an alle CHHD-Freunde aus beiden Gemeinden in Mukatschevo und aus der Arche.

Die Altbausanierung in der Arche macht erfreuliche Fortschritte

 Arche11-16 Arche11-16W 

 

Es wird immer wohnlicher im Dachgeschoss des Altbaus

Auch bei unserer Arche-Familie gibt es sehr schöne Neuigkeiten. Ina hatte vor kurzem ihren MRT-Kontrolltermin in Kiew. Zu unserer großen Freude wurde festgestellt, daß der Tumor kleiner geworden ist. Ina´s Familie berichtete uns unmittelbar danach sehr erleichtert darüber. Wir beten, daß der Tumor weiterhin zurück geht und daß sich damit auch die einseitige Taubheit, sowie die Gesichtslähmung und alle anderen Symptome verbessern. Ina ist nach wie vor beeinträchtigt und bei der vielen Arbeit in und um das Haus und auch bei der Betreuung der Pflegekinder auf die Unterstützung ihrer Familie angewiesen.

Marika hat seit August eine eigene Wohnung. Das Zusammenleben in der WG mit Lisa hatte nicht mehr funktioniert. Nach sorgfältiger Prüfung, welche Lösung hier gut ist, kam es zu diesem Entschluss. Wir haben Marika in ihrer Wohnung besucht. Sie hat alles sehr ordentlich und sauber. Sie ist sehr froh, dass sie nun eine eigene Wohnung hat. In der Nachbarschaft besucht sie einen Hauskreis. Essen kann sie an Arbeitstagen in der Kantine. Sie lernt nun auch Kleinigkeiten selbst zuzubereiten.

Lisa braucht im Moment viel Gebetsunterstützung. Obwohl sie bei einem Wettkampf im Gewichtsheben den 1. Platz erreicht hat, ist sie insgesamt am “Abstürzen”.

Weiterhin konnten Johannes und Michaela einen großen Kofferraum diverser Hilfsgüter  an verschiedenen Stellen verteilen und viele Leute besuchen.

Igor, der mit seiner Frau ein Familienkinderheim in Mukatschewo leitet hatte einen Herzinfarkt und musste einen Stent gesetzt bekommen. Um diesen Eingriff zu bezahlen bekam seine Frau den Auftrag innerhalb einer knappen Woche einen kompletten Jahreslohn (nach ukrainischem Level) aufzutreiben. Wir durften der Familie dank Eurer Unterstützung mit einem Betrag von 800 Euro aushelfen. Igor hat das ganze gut Überstanden und ist aktuell auf Reha.

Auch alle Vorbereitungen für die kommende Weihnachtsaktion konnten vor Ort erledigt werden. Aktuell sind wir 25 Personen aus verschiedenen Royal-Rangers-Stämmen aus ganz Deutschland, die sich am 26. Dezember mit unzähligen Weihnachtspäckchen wieder auf den Weg machen werden, um Kinder und bedürftige Familien zu besuchen und zu beschenken. Auch eine Aktion mit Flüchtlingen ist wieder geplant und wir dürfen auch zwei bis 3 Gottesdienste mitgestalten. Deswegen üben wir auch schon fleißig Weinachts- und Segenslieder in russischer Sprache.

Danke an alle, die unsere Anliegen im Gebet mittragen. Wer für den Herrn an “der Front” unterwegs ist, ist oft auch heftigen Kämpfen ausgesetzt. Daher sind wir jedem dankbar, der uns in schwierigen Zeiten mitträgt.

In dem Sinne bitten wir euch schon jetzt zu beten; dass wir bei der Weihnachtsaktion neben unserer Geschenkübergabe vor allem Hoffnung bringen dürfen, sowie Heilung, Befreiung und Wiederherstellung unserer Besuchten miterleben dürfen.

Ach ja, zum Stichwort „Front“, haben wir auch noch eine Titelbildgroße Bitte: wir wollen den Teams im Donbas-Gebiet, die wir ja im August persönlich besuchten, Geld schicken, damit auch dort Päckchen an die Bedürftigen verteilt werden können. Wenn du / Sie das auch auf dem Herzen hast/haben, würden wir uns über eine Spende herzlich freuen.

Benefizkonzerte des Chorkreis Deggendorf

Mitte Oktober gab der Chorkreis Deggendorf zwei Benefizkonzerte zugunsten CHHD. Beide Abende waren gut, bzw. sehr gut besucht und machten allen Beteiligten viel Freude. Mit Vergnügen für den guten Zweck zu singen ist die Motivation der Chorsänger, die den Zuschauern mit großem Engagement zwei unterhaltsame Abende boten.Foto Spendenübergabe 29.11.2016

Am DI, den 29.11. fand schließlich im Rahmen der wöchentlichen Chorprobe die offizielle Spendenübergabe statt. Chorkreisvorsitzende Annette Finkbeiner überreichte voller Freude einen stattlichen Scheck über € 2.551,62 an die CHHD-Vorsitzende Michaela Wutz. Es wurde natürlich auch ein Foto für die Zeitung gemacht und der CHHD bedankte sich nochmals ganz herzlich beim Chorkreis für die reichlich gelungene Unterstützung. Immerhin entspricht dieser gespendete Betrag theoretisch dem Umsatz von 11 Essensverkäufen, die ansonsten nötig gewesen wären, um eine ähnlich hohe Spendensumme zu erzielen.

Astrid v. Seydewitz (2. Vorsitzende, Schriftführerin)